EBB: Projekt Kunstbaden weiter fördern

In die auch nach der letzten Kulturausschusssitzung wieder aufflammende Diskussion über die Fortsetzung der Aktion „Kunstbaden“ schaltet sich nun auch das Essener Bürgerbündnis (EBB-FW) ein. Fraktionschef Kai Hemsteeg zeigt ebenfalls wenig Verständnis für die komplette Streichung der Fördermittel durch die Stadt. „Das Projekt hat nicht nur innovativ die Kulturlandschaft Essens belebt, sondern als charmante Nebenwirkung auch zum positiven Image des Grugabades beigetragen, das während der Badesaison für so manche negative Schlagzeile gesorgt hatte“, so Hemsteeg. Für ihn gehört „Kunstbaden“ wieder auf die Tagesordnung der zu fördernden Aktionen. Hemsteeg weiter: „Wenn wie diese weitere von Kulturmanagerin Jelena Ivanovic angeschobene Maßnahmen auf der Kippe stehen, könnte das irgendwann auch demotivierend werden, wobei sich Essen glücklich schätzen sollte, auf derartige künstlerische Engagements zurückgreifen zu können“.